Abhören von VoIP-Telefonaten steht bevor

Abhören von VoIP-Telefonaten steht bevor Dienstag 18.09.2007 16:43

Abhören von VoIP-Telefonaten steht bevor

(nr) Duisburg. „Viele, die lautstark die Überwachung der Internetkommunikation von potenziellen Terroristen fordern, wissen offenbar gar nicht, dass dies in weiten Teilen nach geltendem Recht schon möglich ist.“ Diese Worte stammen aus dem Mund von Justizministerin Brigitte Zypries. Und sie sollten Nutzer von Internettelefonie aufhorchen lassen.

„Telefonate, die über das Internet geführt werden, können heute schon abgehört werden - genauso wie E-Mails mitgelesen werden können“, erläutert die Justizministerin. Somit macht der „Fortschritt“ auch in diesem Bereich nicht halt. Denn wie bei klassischen Telefonaten über das Festnetz ist das Abhören von VoIP-Gesprächen durch deutsche Behörden bald schon problemlos möglich.zypries

Verschlüsselung bereitet Probleme

Einzig und allein an den technischen Voraussetzungen mangele es derzeit noch. Denn Gespräche über Skype und Co. werden zumeist verschlüsselt – ein Problem, für das noch keine geeignete Lösung gefunden ist.

Kein Aufschrei wie bei der „gläsernen Festplatte“


Zuletzt geriet bereit die Onlinedurchsuchung von Festplatten in den Fokus der entrüsteten Öffentlichkeit. Einen ähnlichen Aufschrei erwartet Zypries beim Abhören von Online-Telefonaten dagegen nicht. „Die verfassungsrechtlichen Fragen zum Schutz des Kernbereichs privater Lebensgestaltung sind in diesem Bereich einfacher zu lösen“, wird Zypries zitiert.


Share/Save/Bookmark