Internettelefonie benötigt Flatrate

Internettelefonie benötigt Flatrate Montag 26.09.2005 15:30

Duisburg. Wer intensiv über das Internet telefonieren  möchte, sollte seinen Tarif genau überprüfen. Denn die IP-Gespräche fordern recht hohe Datenkapazitäten,  die von Anbieter zu Anbieter variieren. Im Extremfall reichen sie von 300 KByte  pro Minute bei Skype bis zu 1,5 MByte bei AOL.

 

Ein Volumentarif von 1 GByte wäre also im schlechtesten Fall bereits nach rund elf Stunden verbraucht, teure Nachzahlungen fressen dann die Kostenvorteile von VoIP schnell wieder auf. Da DSL-Flatrates inzwischen bereits ab 5 Euro pro Monat zu haben sind, gibt es zum Umstieg häufig keine Alternative.

 

Auch in puncto Geschwindigkeit sollten Anwender nicht knausern: VoIP benötigt je nach Anbieter bis zu 200 kBit/s Upload-Geschwindigkeit. Da einfache weitverbreitete DSL-Verbindungen (DSL 1000) nur maximal 128 kBit/s bieten, sollte man sich einen nur wenig teureren Anschluss mit mindestens 192 kBit/s anschaffen.


Share/Save/Bookmark