Freenet und QSC machen gemeinsame Sache

Freenet und QSC machen gemeinsame Sache Montag 21.08.2006 11:56

Freenet und QSC machen gemeinsame Sache

Hamburg. Ab Anfang September bietet die freenet.de AG bundesweit über die Infrastruktur der QSC auch ADSL2+ Anschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 16 Mbit/s an. „freenetKomplett“ ist ein Telefon- und DSL-Komplett-Anschluss und kann vom Endkunden losgelöst vom herkömmlichen Telefonanschluss der Deutschen Telekom bezogen werden, so dass dieser die Grundgebühr für den Telefonanschluss spart.


 

 

Mit ADSL2+ lassen sich turboschnell zum Beispiel die neuesten Filme, Dokumente, Programme, Dateien und Musik downloaden. Die QSC AG wird der bevorzugte Infrastruktur-Lieferant der freenet.de AG für entbündelte ADSL2+ Anschlüsse. Neben der QSC ist auch die Telefonica ein wichtiger Infrastruktur-Lieferant.

 


 

„Durch unsere neue Unabhängigkeit von der Deutschen Telekom verbessern sich die Margensituation und die Erfolgspotenziale im Vergleich zum Resale DSL-Geschäft“, so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG, zur Einführung von freenetKomplett, „Gleichzeitig erhöhen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit.“

 


 

„Mit freenet gewinnt QSC einen weiteren starken Wholesale-Partner, der auf Basis der nahezu bundesweiten QSC-Infrastruktur innovative Endkunden-Produkte vermarktet. QSC selbst konzentriert sich im Wholesale-Geschäft auf den nachfragegerechten Ausbau ihres DSL-Netzes mit der ADSL2+ Technologie, die Bereitstellung maßgeschneiderter Vorprodukte sowie die Abwicklung hochskalierbarer Prozesse“, sagt Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, über die neue Partnerschaft.

 


 

FreenetKomplett: Telefon- und DSL-Komplett-Anschluss

 


 

Mit dem freenetKomplett-Anschluss für Euro 19,95 telefoniert der Kunde nicht nur viel billiger als bisher — da die bisherige Grundgebühr an die Deutsche Telekom AG entfällt — sondern er bekommt auch noch DSL mit allen Vorteilen inklusive. Im Paket enthalten ist 1 GB-Freivolumen; danach kostet jedes weitere MB nur 0,2 Cent

 


 

Die Vorteile bei der Telefonie: Der Kunde kann seine bestehenden Rufnummern einfach mitnehmen; er hat drei Rufnummern und zwei Telefonleitungen inklusive, so dass er gleichzeitig surfen und telefonieren kann; er kann sein bisheriges Telefon einfach weiter nutzen. Die Minutenpreise sind sehr niedrig: Der Kunde telefoniert netzintern — von freenet zu freenet und Gespräche zu freenet-Partnern (sipgate, sipphone.com, Strato.de, web.de) — kostenlos; und ab 1,9 Cent /Minute ins deutsche Festnetz. Auf Wunsch bietet freenet für zusätzlich Euro 9,95 monatlich die Telefon-Flat-Option, mit der der Kunde grenzenlos ins deutsche Festnetz telefonieren kann.

 


 

Darüber hinaus genießt der Kunde gleichzeitig alle Vorteile beim Highspeed-Internet, da DSL bereits im freeentKomplett-Paket enthalten ist: Die DSL-Grundgebühr entfällt und erhält eine DSL-Leitung mit bis zu 1.024 kbit/s inklusive; Upgrade bis zu 16.000 kbits/s sind möglich, so dass schneller Seitenaufbau, rasanter Download, auch von komplexen Dateien, realisiert werden können (Speed-Option: 3000-er DSL-Anschluss 5,- Euro; 6000-er-Anschluss 10,- Euro; 16.000er-Anschluss 15,- Euro). Zusätzlich erhält der Kunde eine Dialer- und Virenschutz-Software, E-Mail-Adresse mit umfangreichem Speicherplatz, kostenloser .de-Domain, etc. inklusive. Auf Wunsch surft der Kunde mit der Flat-Option DSL für zusätzlich 9,95 Euro monatlich ohne Zeit- und Volumenbegrenzung.


Share/Save/Bookmark