Was für VoIP benötigt wird

Was für VoIP benötigt wird Montag 20.10.2008 16:12

Voice over IP über den PC nutzen

Um mit VoIP über den PC zu telefonieren reicht ein üblicher Modemanschluss (56 kbit/s) oder ISDN (64 kbit/s) nicht aus, da VoIP zirka 88 kbit/s an Bandbreite benötigt. Eine Flatrate, durch die man bei häufigem Surfen viel Geld sparen kann, ist bei Wählverbindungen auch nicht einsetzbar. Über VoIP kann man bei einem guten DSL-Anschluss sogar bis zu sechs Telefonate gleichzeitig führen.
Der Router, mit dem man bei einem DSL-Anschluss das Internet verbindet, sollte unbedingt QoS unterstützen. VoIP reagiert empfindlich auf Verzögerungen während einer Datenübertragung. QoS (Quality of Service) sind Funktionen, Maßnahmen und Protokolle, die wichtige Forderungen zur einwandfreien Datenübertragung erfüllen. Einige Beispiele sind hier die Synchronität zwischen Sender und Empfänger, sowie geringe Paketverluste und Laufzeitschwankungen. Unterstützt der Router dies, ist das Risiko, dass das Telefonat zusammenbricht nicht mehr so hoch. Folgende Komponenten sind hierfür nötig:

Software & Co.
Die Software, die man zum telefonieren benötigt, ist als Freeware kostenlos im Internet erhältlich. Am häufigsten verwendet werden X-Lite, Express Talk oder Skype. Auf den verschiedenen Anbieterseiten können diese downgeloadet werden. Viele dieser Programme verfügen neben der Telefonie auch über zusätzliche Chat- und Filetransferfunktionen. Dateien können so schnell und unkompliziert zum Gesprächspartner rübergeschickt werden.

Hardware & Co.

Neben der speziellen VoIP-Software benötigt man eine entsprechende Netzwerkkarte und eine vollduplex-fähige Soundkarte braucht, einen Lautsprecher sowie ein Mikrofon. Da man während eines Telefonats gleichzeitig sprechen und hören will, ist die vollduplex-fähige Soundkarte ein sehr wichtiger Bestandteil, da man so gleichzeitig aufnehmen und abspielen kann. Hier kann man sich jedes gesprochene Wort wie ein Datenpaket vorstellen: Das Wort wird digitalisiert, Absender und Empfänger, die ebenfalls als Zusatzinformation zählen, werden an den Empfänger über das Datennetzwerk gesendet. Die Signale werden über den Lautsprecher hörbar, indem diese wieder in analoge umgewandelt werden. Dies geschieht in der Hardware der Soundkarte. Vorzugsweise sollte ein Headset verwendet werden um Echos zu vermeiden.

Ein hochwertiges Headset: Das Zünglein an der Waage

Headsets eignen sich am besten zum Telefonieren via VoIP. Wer keines besitzt, kann auch die Lautsprecherboxen und ein Mikrofon verwenden. Allerdings ist das Risiko einer Rückkopplung so ziemlich hoch. Auch ein USB-Headset eignet sich. Hier wird über einen USB-Anschluss am Computer gesprochen. Schlichte Headsets bekommt man im Handel schon ab zirka sieben Euro. Wirklich gute Headsets (ausgezeichnete Klangqualität, gepolsterte Ohrmuscheln, etc.) sind meistens erst ab zirka 20 Euro erhältlich.


Share/Save/Bookmark
 

«

1

2

3

»