VoIP - Computer zu Telefon

VoIP - Computer zu Telefon Freitag 31.10.2008 16:43

VoIP - Computer zu Telefon

Bis zum Jahr 1995 war die Kommunikation von Computer zu Computer anhand von spezieller Software nur unter schlechten Bedingungen möglich. Nach und nach entwickelten sich dann die so genannten Gateways. Diese ermöglichten dem Nutzer erstmals einen Übergang vom Internet, oder auch Intranets kurz (IP) genannt zum herkömmlichen Telefonnetz. Zum damaligen Zeitpunkt waren die Gateways allerdings nur H.323-Gateways, da dieser damalige Standard von der ITU-T 1996 der erste und einzige vorhandene Standard auf dem Markt war. Die Gateways mussten dabei zum einen die Signalisierung sowie auch auch die Sprachdaten vom IP liefern und gleichzeitig auf ISDN umsetzen. Damit war der Durchbruch geschafft und die Kommunikationsmöglichkeiten von immer weiter verbessert und wurden immer ausgereifter, so dass es fortan auch möglich war von PC-zum Telefon zu telefonieren, oder auch vom Telefon-zum PC.


Voice over IP - Status quo

In der heutigen Zeit hat sich viel getan. Zum einen hat sich inzwischen das SIP-Protokoll von der IETF fast überall durchgesetzt und zum anderen haben sich seit dem Jahr 2004 auch die ersten VoIP Provider in Deutschland etabliert, so dass für Kunden ein größeres Angebot bestand.

Die Vorgehensweise ist dabei ganz einfach. Der Kunde loggt sich ganz einfach über seinen Internetanschluss in den Server des entsprechenden VoIP Providers ein. Dieser leitet die Gespräche dann anschließend zu anderen VoIP-Telefonen oder zu Carriern ins Festnetz weiter. Dadurch hat der Kunde die Möglichkeit von dem Computer zum Telefon zu telefonieren. Dazu benötigt er lediglich ein Headset oder Mikrofon und Lautsprecher die vom PC ausgehen. Aber auch Applikationen wie das so genannte Skype ermöglichen heute das telefonieren vom PC zum normalen Festnetzanschluss. Diese Variante ist sogar noch günstiger.


Share/Save/Bookmark